Familie Günther, Nufringen

Pelletheizung mit Pufferspeicher

Seit 1973 beheizten wir unser Haus mit Elektro-Einzelöfen. Die Stromkosten sind in den vergangenen Jahren nach oben geschnellt und mit ihnen unsere Heizkosten. Eine Rentabilität war daher einfach nicht mehr gegeben. Zunächst haben wir an eine Gasheizung gedacht, allerdings gibt es in unserer Straße keinen Gasanschluss. Eine Ölheizung  konnten wir ausschließen, da wir keinen Öltank im Haus wollten und eher auf regnerative Energie setzten.Vor unserer Entscheidung zum Pelletheizsystem mit einem Pufferspeicher haben wir uns bei der Herbstschau am Stand der Firma Brösamle informiert. Dort kümmerten sich Mitarbeiter der Firma Brösamle um uns und haben uns über verschiedene Möglichkeiten zum Heizungsaustausch informiert. Dadurch haben wir einen sehr guten Eindruck von der Firma Brösamle bekommen, der sich im Verlauf des Umbaus voll bestätigt hat. Gefallen haben uns vor allem die schnellen Reaktionszeiten. Aufgrund der kompetenten Beratung war klar, dass der Brennstoff Pellet die günstigste Lösung ist. Durch den Brennstoffwechsel von Strom auf Pellest sparen wir rund 60 % Heizkosten. Außerdem heizen wir jetzt mit einem regenerativen Brennstoff und leisten damit einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz. Einen weiteren Vorteil bietet der Pufferspeicher. Eine Frischwasserstation liefert immer frisches, hygienisch einwandfreies Warmwasser zum Duschen und Baden. Die Elektroeinzelöfen wurden durch moderne Heizkörper ersetzt und mit einem Rohrleitungssystem an die neue Heizung angeschlossen. Zudem ist es jederzeit möglich, eine Solaranlage zum teilsolaren Heizen nachzurüsten.