Brennstoffzellenheizung – Grafenau

Unsere alte Ölheizung war bereits 29 Jahre alt, weshalb wir uns dazu entschieden sie zu erneuern. Bei der Informationssuche über das Internet wurde schnell klar, dass für uns nur das Brennstoffzellenmodul Vitovalor 300-P von Viessmann in Frage kommt. Diese Heizungsanlage besteht aus zwei unterschiedlichen Einheiten, einem Brennstoffzellenmodul und einem Spitzenlastmodul mit integriertem Gasbrennwertkessel. Zusätzlich gibt es je einen Heizwasser-Pufferspeicher und einen Warmwasserspeicher, sowie Hydraulik, Sensorik und eine Regelung. Da die Firma Brösamle bereits vor ein paar Jahren in unserem Dachgeschoss eine Klimaanlage eingebaut hatte, fragten wir telefonisch an, ob sie auch diese Heizungsanlage einbauen. Herr Kopp machte sich bei einem Beratungsgespräch vor Ort ein erstes Bild und somit konnte die Planung beginnen. Von Anfang an wurden wir von Herrn Kopp bestens betreut. Von der Planung, über den Ausbau der alten Anlage bis zum Einbau der Brennstoffzellenheizung durch die Techniker der Firma Brösamle verlief alles zu unserer vollsten Zufriedenheit.Mit unserer neuen Heizung sind wir sehr glücklich. Es ist schön zu sehen, wie viel Strom die Brennstoffzelle pro Tag erzeugt (zurzeit zwischen 15 und 16,5 KWh pro Tag).

Luftwasserwärmepumpe in Kombination mit Photovoltaikanlage – Gültstein

Im Rahmen der energetischen Sanierung unseres Gebäudes und dem Einbau einer neuen Außendämmung, entschieden wir uns dazu unsere Heizungsanlage zu modernisieren. Um in den Genuss der KFW70 Förderung zu kommen, musste dabei die bisherige Gasheizung weichen und durch eine effiziente Heiztechnik ersetzt werden. Da die Firma Brösamle schon lange in unserem Gebäude tätig ist, wollten wir die erfolgreiche Zusammenarbeit nach unserem Badumbau und der Erneuerung der Heizkörper weiterführen. Zusammen mit Herrn Schmickl wurde ein neues Heizkonzept erarbeitet. Die Wahl fiel dabei auf eine Luftwasserwärmepumpe in Verbindung mit einem Heizwasser-Pufferspeicher als Wärmezentrum. Die Besonderheit an diesem Pufferspeicher ist, dass er die überschüssige Energie der ebenfalls neu installierten Photovoltaikanlage speichert.

Wir freuen uns, dass wir die komplette Sanierung unseres Hauses in guter Zusammenarbeit mit der Firma Brösamle abschließen konnten.

Ölbrennwertheizung in Kombination mit Photovoltaikanlage – Jettingen

Zu Beginn des letzten Jahres entschieden wir uns dazu unsere alte Heizung Baujahr 1990 auszutauschen. Da wir durch die Firma Brösamle bei der bisherigen Heizung einen guten Service erfahren hatten und auch bei der Auswahl der neuen Heizung eine sehr gute fachliche Beratung erhielten, entschieden wir uns bei unserer Heizungsmodernisierung für die Firma Brösamle. Die Wahl bei unserer neuen Heizungsanlage fiel auf eine Ölbrennwertanlage. Über einen Elektroheizstab wurde zusätzlich die vorhandene Photovoltaikanlage mit dem Wärmezentrum (Pufferspeicher) verbunden, um den in der Photovoltaikanlage generierten Strom für die hygienische Trinkwassererwärmung nutzen zu können. Unsere neue Heizungsanlage hat unsere Erwartungen bisher voll und ganz erfüllt und wir sind sehr zufrieden. Auch in Bezug auf Sauberkeit, Freundlichkeit, Pünktlichkeit, Verlässlichkeit und Beratung hat die Firma Brösamle unsere Erwartungen voll und ganz erfüllt.

Gasbrennwertanlage mit solarer Warmwasserbereitung, Rohrau

Wir hatten uns bereits vor Jahren entschieden, im Falle einer anstehenden Modernisierung unserer Ölheizung auf eine Gasheizung umzustellen und hatten uns einen Gas-Anschluss legen lassen. Dabei sollte durch die Demontage der alten Tanks auch zusätzliche Nutzfläche entstehen.

Nach einem Betrieb der alten Anlage über 33 Jahre stand die Modernisierung der Heizungsanlage zusammen mit einer Dachsanierung nun an.

Der erste Kontakt zur Firma Brösamle kam während der Herbstschau des Herrenberger Handwerks 2016 zustande. Im Frühjahr 2017 haben wir uns von Firma Brösamle ein Angebot für eine Gasbrennwertkesselanlage mit Solarkollektoren zur Warmwassergewinnung ausarbeiten lassen. Von Beginn an haben wir uns in der Zusammenarbeit mit der Firma Brösamle richtig betreut und verstanden gefühlt. Das Angebot, die Terminabstimmungen, die hervorragende Ausführung und die Betreuung während des Auftragsverlaufes haben uns zu jedem Zeitpunkt die Richtigkeit unserer Entscheidungen zur Art der neuen Anlage und zum gewählten Partner für die Installation bestätigt.

Gasbrennwertanlage mit Hygienepufferspeicher, Affstätt

Durch die Umstellung unserer vorhandenen Ölheizungsanlage auf eine moderne Gasbrennwertanlage mit Hygienepufferspeicher, ist unsere Heizungsanlage wieder auf den neusten Stand der Technik.
Die Bedienung der Heizung über das Smartphone ist ebenfalls sehr komfortabel. Die vorhandene Tankanlage wurde entsorgt, wodurch wir im Keller Stauraum gewinnen konnten

Heizung mit Weichwasseranlage in Kuppingen

Unsere 30 Jahre alte , noch funktionierende Heizungsanlage wollten wir gerne auf den neuesten Stand der Technik bringen. Gleichzeitig haben wir auch den Speicher erneuert und eine Weichwasseranlage eingebaut.Unser Ziel war es Energie zu sparen und die Anlage so zu gestalten, dass wirdie neuesten Reglements bedienen können.Die Weichwasseranlage für unsere Trink-
wasserversorgung bereitet uns großen Komfort. Die freundlichen Mitarbeiter der Firma Brösamle haben wirklich saubere Arbeit geleistet.

Ölbrennwertheizung mit Solaranlage und Kaminofen mit Wassertasche

Mit unserer bestehenden Heizungsanlage der Firma Viessmann waren wir super zufrieden, doch da die Heizung bereits 36 Jahre in Betrieb war, begannen wir bereits im Jahr 2013 uns Gedanken über eine Heizungserneuerung zu machen. Von da an haben wir uns sehr viel informiert und neben einem Fachvortrag der Firma Brösamle, auch Messen und weitere Vorträge besucht.

Im Februar 2016 standen wir dann vor der Situation, dass der Feststoffkessel unserer Heizungsanlage undicht war und wir deshalb zeitnah eine neue Heizungsanlage benötigten. Unsere Wahl fiel auf eine  Ölbrennwertanlage in Kombination mit einer Solaranlage. Außerdem entschieden wir gleichzeitig unseren vorhandenen offenen Kamin durch einen Kaminofen mit Wassertasche zu ersetzen. Grund hierfür war, dass der bestehende Kamin die vorgeschriebenen Werte nicht mehr erfüllte und uns der Bezirksschornsteinfegermeister daher nahegelegt hatte diesen stillzulegen. Besonders gut gefällt uns, dass der neue Kaminofen über den eingebauten Wärmetauscher einen großen Teil der Wärme direkt in den vorhandenen Pufferspeicher transportiert und somit die vorhandene Heizung unterstützt.

Unsere Wahl fiel auf die Firma Brösamle, da uns die Erneuerung zu einem Festpreis zugesagt wurde. Mit der gesamten Durchführung, von der Beratung und Planung bis zur Installation und Übergabe, verlief alles reibungslos und unsere Erwartungen wurden voll erfüllt.

Gasbrennwertheizung Böblingen

Um uns auch in Zukunft auf eine funktionierende und betriebssichere Heizung verlassen zu können, haben wir uns im letzten Jahr dazu entschlossen unsere bestehende Heizungsanlage zu erneuern. Die bisherige Gaszentralheizung, die durch den heutigen Geschäftsführer der Firma Brösamle Herrn Willi Egeler eingebaut wurde, war nun schon 26 Jahre im Einsatz und etwas störanfällig geworden. Daher entschieden wir uns für die Modernisierung, um einem eventuellen Totalausfall der Anlage zuvorzukommen.

In Baden-Württemberg ist laut dem EWärmeG (Erneuerbare-Wärme-Gesetz) vorgeschrieben, dass bei der Erneuerung der Heizung 15 % der Wärme mit erneuerbaren Energien erzeugt werden muss. Da in unserem Fall eine Solaranlage aufgrund der Bauweise des Daches nicht geeignet ist, haben wir uns vom Energieberater einen Sanierungsfahrplan erstellen lassen. Dadurch werden 5 % der geforderten erneuerbaren Energien abgedeckt. Die restlichen 10 % werden durch das Heizen mit Biogas erfüllt.

Im Laufe der langjährigen Zusammenarbeit mit der Firma Brösamle waren wir mit ihren Leistungen stets zufrieden, weshalb wir ihnen auch den Auftrag zum Einbau einer Gasbrennwertheizung erteilten. Von der Beratung und Organisation durch Herrn Kopp bis hin zur Umsetzung verlief alles einwandfrei und selbst der Einsatz eines Hubsteigers für die Sanierung unseres Kamins, stellte kein Problem dar.

Frau Deibler, Kuppingen

Mir wurde die Firma Brösamle empfohlen. Die alte Heizungsanlage war kaputt und ich benötigte schnellstmöglich eine neue Heizung. Dank Herr Kopp, mit seiner freundlichen und kompetenten Beratung, habe ich mich für die Gasheizung von Viessmann Vitocrossal 300 entschieden. Diese Heizung wurde dann durch die erfahrenen und freundlichen Monteure zeitnah und schnellstmöglich eingebaut.

Familie Foersch, Oberjesingen

Unsere vorhandene Ölbrennwertkesselanlage haben wir mit einer Solaranlage für die Warmwasserbereitung erweitert. Neben der Optimiertung unserer Anlage, sparen wir künftig Energie und nutzen die Sonnenkraft um unser Warmwasser zu erwärmen. Ferner erfüllen wir mit der Solaranlage alle gesetzlichen Vorgaben.

Familie Rau, Haslach

Aufgrund der notwendigen Erneuerung unseres Warmwasserspeichers haben wir uns dazu entschieden, die komplette Heizungsanlage zu erneuern.

Neben dem Einbau der neuen Ölbrennwertheizungsanlage haben wir einen Hygienepufferspeicher installiert.
Dieser liefert uns über die Edelstahl-Frischwasserstation immer frisches Dusch- und Badewasser.

Familie Tausch, Ammerbuch

 Unsere bisherige Ölheizung stammt aus dem Jahr 1985. Wir wollten nicht unvorbereitet an dieses Thema herangehen und haben uns schon längere Zeit gefragt: „Welche Heizung bauen wir bei einem Austausch ein“. Es müssen schließlich auch die Voraussetzungen nach dem neuen EWärmeG-Gesetz samt dem Pflichtanteil an erneuerbaren Energien von 15% erfüllt sein.

Wir wurden von einem Mitarbeiter der Firma BRöSAMLE zu einem sehr informativen Vortrag über verschieden Heizsysteme eingeladen. Die Infos zu der Frischwasserstation, zur Solarstation und zum hydraulischen Abgleich einer Heizungsanlage haben uns besonders interessiert. Nachdem Herr Maurer mit großer Geduld unsere vielen Fragen beantwortet hat, haben wir uns für eine Gasheizung mit solarer Trinkwassererwärmung entschieden. Die Ausführungen wurden von den fleißigen Monteuren termingerecht zu unserer vollsten Zufriedenheit durchgeführt.

Frau Maisch – Ammerbuch Entringen

Da die alte Heizungsanlage nicht mehr zu 100% betriebssicher war, habe ich mich für eine neue, umweltbewusstere Öl-Brennwertheizanlage in Verbindung mit einem Hygienepufferspeicher für frisches Warmwasser /Trinkwasser entschieden. Abgerundet wurde das Ganze noch von eine Weichwasseranlage. Bei der Umsetzung dieses Projektes habe ich mich für die Fa. BRöSAMLE entschieden, da ich mit dem ausführlichen, kompetenten und vor allem ehrlichen Beratungsgespräch sehr zufrieden war. Der Einbau wurde ebenfalls technisch sehr gut umgesetzt und die Monteure achteten zudem stets auf Sauberkeit. Auch was die Termine betraf, war eine hohe Zuverlässigkeit gegeben.

Familie Schmidt – Gärtringen

Ölbrennwertanlage

Mit der Erneuerung unserer Heizungsanlage nutzen wir ab sofort die Öl-Brennwert-Technik zur Erwärmung unseres Hauses.
In Kombination mit der bereits installierten Photovoltaikanlage, der Nutzung der Abgastemperatur und dem Einsatz des modulierenden Ölbrenners, sind wir auf dem neuesten Stand der Technik. Fa. Brösamle wurde uns von unserer Tochter empfohlen.

Familie Szomolay, Gechingen

Wir wollen mit unserer neuen Heizungsanlage die Sonnenenergie und somit erneuerbare Energien nutzen. Die Heizungsanlage haben wir modernisiert, da die bestehende Anlage bereits in die Jahre gekommen ist und wir keine Reparaturkosten investieren wollten.

Aktuell gibt es auf der Bank nur wenig Zinsen und somit haben wir in unser Haus investiert. Die Firma Brösamle wurde uns von der Familie empfohlen. Ein weiterer Entscheidungsgrund für Brösamle war das gute Preis – Leistungsverhältnis

Ehepaar Reibold

Da unsere Ölheizung bereits 33 Jahre alt war und wir auch schon seit 14 Jahren einen Gasanschluss im Haus hatten, haben wir uns dazu ent-schieden, unsere alte Ölheizung durch eine umweltfreundlichere Gas-Brenn-wertanlage und einer Photovoltaik-anlage zu ersetzen. Dabei war es uns sehr wichtig, dass wir unsere Heizung durch den, von der Sonne erzeugten Solarstrom, unterstützen können. Dies wurde durch den Einbau des Puffer-speichers umgesetzt. Wir haben uns für die Fa. BRöSAMLE entschieden, da wir bereits im Vorfeld gute Erfahrungen gemacht haben. Diese wurden bei unserem Heizungsumbau erneut bestätigt. Die neue Heizungsanlage entspricht voll und ganz unseren Erwartungen und auch der organisatorische Ablauf war sehr gut.

Ehepaar Kalmbach

Obwohl unsere Ölheizung aus dem Jahr 1991 noch voll funktionsfähig war, haben wir uns dazu entschieden auf neue Technologien umzustellen, da wir den Wandel auf erneuerbare Energie mit großem Interesse verfolgt haben. Um die Forderungen des EWärmeGesetzes zu erfüllen, haben wir lange Zeit mit einer Wärmepumpe geliebäugelt, uns dann aber doch für eine Pelletheizung ent-schieden, da diese uns schlussendlich mehr überzeugt hat. Hinzu kam, dass wir unsere Heiz- und Energiekosten senken wollten. Mit der Fa. Brösamle haben wir einen kompetenten Partner kennengelernt, der uns auch Frei-heiten beim Umbau des Öl-Lagerraumes in einen Pellet-lagerraum gewährt hat und die bestehende Installation der Centra-Mischer und Stellmotoren beibehalten hat. Wir sind mit unserer neuen Heizung sehr zufrieden, da das Produkt in der Praxis alle Erwartungen erfüllt, die vom Hersteller versprochen werden. Bezüglich der Organisation wurden die Termine für Abbau, Einbau und Inbetriebnahme eingehalten und die Baustelle wurde besenrein übergeben. Wünschenswert wäre ein etwas tiefgehenderes Wissen, um mit mir als Kunde auf Augenhöhe diskutieren zu können. Anzumerken ist dabei jedoch, das bei mir die Messlatte etwas höher lag, als beim Otto-Normal-Verbraucher, da ich mich beruflich überwiegend mit Heizungs- und Klimatechnik beschäftigt habe.

Familie Weick, Herrenberg

In unserem vermieteten Haus haben wir für jede Etage eine eigene Gastherme. 

Nachdem eine der beiden Gasheizungen komplett ausgefallen ist, haben wir uns dazu entschieden, beide Gasthermen zu erneuern und auf die Brennwerttechnik umzustellen. Somit erfüllen wir auch die zukünftig geltenden gesetzlichen Bestimmungen. Die Gasheizungen sind nun auf dem Stand der Technik und unsere Mieter profitieren davon, die Heizungsanlage energiesparend betreiben zu können.

Familie Trenkle, Gärtringen-Rohrau

Wir haben uns für eine Ölbrennwertheizung entschlossen, weil wir der Ansicht sind, dass diese Anlage dem aktuellen Stand der Technik entspricht (etwas besseres, wirtschaftliches wird derzeit wohl nicht angeboten). Wir hatten über 30 Jahre bereits eine Viessmann Heizung und waren grundsätzlich mit der Anlage zufrieden.
Die Installation von Solaranlagen halten wir Bezüge. einer vernünfitgen Amortisation nicht für sinnvoll. Die Heizung wurde von ihren Kollegen kompetent und im geplanten Zeitrahmen technisch sauber installiert. Wünschenswert wäre eine bessere optische Installation gewesen, z.B. bessere Verlegung von Elektrokabeln und Isolierung. Maurerarbeiten, wie z.B Kamindurchbruch, hätten etwas besser durchgeführt und etwas besser verputzt werden können. Wir sind mit der Installation der Heizung und momentan mit dem Betrieb (Sommerperiode) zufrieden. Die Heizungsanlage läuft sehr leise und ist leicht zu bedienen.

Familie Schneider, Herrenberg

Bei der Modernisierung unserer Heizungsanlage war uns in erster Linie wichtig, dass wir möglichst viel Öl einsparen. Außerdem freuen wir uns sehr über unsere heizungsunterstützte Solaranlage. Die Solaranlage erwärmt umweltschonend und nachhaltig ein Großteil des benötigten Warmwaise und vor allem unterstützt sie in der Übergangszeit unsere Ölbrennwertheizung. Da wir mit unserer alten Viessmann Heizung sehr zufrieden waren, haben wir uns wieder für eine Viessmann – Anlage entschieden.

Familie Hunt, Maichingen

Auf Grund einer Empfehlung haben wir uns für eine Gasbrennwert-Stand-Kesselanlage entschieden. Unsere alte Heizung bzw. der Speicher war defekt. Bei der neuen Heizungsanlage war uns wichtig, dass der Speicheraus Edelstahl ist. Dieser ist korrosionsbeständig, langlebig und wartungsfrei.

Familie Brück, Affstätt

Wir haben unsere alte Ölheizung durch eine neue Ölbrennwertheizung ersetzt. Durch die modulierende Betriebsweise ist unsere Heizung wiederauf dem neuesten Stand der Technik. Außerdem haben wir unsere neue Photovoltaikanlage mit in die Warmwassererwärmung integriert.

Familie Baisch, Böblingen

2013 konkretisierte sich mein Wunsch, mein zwischenzeitlich leerstehendes Elternhaus, Baujahr 1958, für mich selbst umzubauen und komplett zu sanieren. Neben teilweise gravierenden Grundrissänderungen wurden auch die Sanitären- und Heizungsinstallationen komplett neu aufgebaut. Kompetenter Partner war hierbei die Fa. BRöSAMLE, mit der mein Vater schon seit 1987 beste Erfahrungen gemacht hatte. Angefangen bei der Planung, bei der sich der Berater als problemorientiert erwies und wichtige Ideen zur Gesamtmaßnahme beigesteuert, bis hin zum handwerklich überzeugenden Einbau, war alles wie es sein soll – komplett aus einer Hand. Die Heizung wurden neu verrohrt, zeitgemäße Heizkörper eingebaut und eine energiesparende Gas-Brennwert Heizanlage. Zudem wurde das Bad mit großer Wanne und Dusche, 3 WC´s und Anschlussmöglichkeiten für 2 Küchen neu eingerichtet. Kein einfaches Unterfangen bei inem über 50 jährigem alten Gebäude. Das „Sahnehäubchen“ ist der Kaminofen, den ich mir gegönnt habe. Dieser bringt heute tolle Wärme und macht viel Spaß. Auch hier: Beratung, Einbau und  Handling perfekt.

Theurer, Ammerbuch-Pfäffingen

Ein Blockheizkraftwerk (BHKW) nutzt die Energie doppelt und erzeugt so Strom und Wärme. Das heißt, Sie verbrauchen nur einmal Energie, um sowohl Strom als auch Wärme und warmes Wasser zu erzeugen. In einem üblichen Haushalt liefert die Heizung die Wärme und ein zentrales Großkraftwerk den Strom. Bei einem BHKW bekommen Sie alles aus einer Hand und das für jede Gebäudesituation.
Herr Theurer als Betreiber der Anlage produziert umweltfreundlich und mit regenerativen Energiequellen (PV-Anlage) ein Großteil des Stromes. Diesen gibt er kostengünstiger, als der übliche Marktpreis, an die Mieter weiter.

Familie Kreinik

Wir haben in unserem Haus eine komplette Sanierung durchgeführt und die Heizung erneuert, die über 30 Jahre im Einsatz war. Ein ganz wichtiger Punkt bei der Entscheidung für eine neue Heizung war das Heizen mit erneuerbaren Energien. Unsere Wahl fiel auf eine Pelletheizung, bei der wir gleich Vorbereitungen für die spätere Nachrüstung einer Solaranlage berücksichtigt haben. Wir entschieden uns für die Fa. Brösamle. Durch die gute Zusammenarbeit in anderen Bereichen war uns die Pünktlichkeit und gute Leistung bekannt. Dies wurde beim termingerechten Einbau bestätigt.

Familie Tomaschko, Altdorf

Dank unserer neuen Heizungsanlage bestehend aus einer Solaranlage, die unsere Heizkörper sowie unser warmes Wasser erwärmt in Verbindung mit einem Gasbrennwertgerät heizen wir in Zukunft sehr sparsam und entlasten zugleich die Umwelt.

Ein weiterer Komfort unserer neuen Heizungsanlage ist die hygienische Erwärmung unseres Trinkwassers über die integrierte Frischwasserführung in unserem Pufferspeicher.

Familie Rascher, Böblingen

Unsere Heizungsanlage haben wir aus zwei Gründen erneuert:

  1. Die Abgaswerte waren nicht mehr einwandfrei, somit wäre eine größere Reparatur notwendig gewesen.
  2. Ab Juli 2015 müssten wir 15% erneuerbare Energien nutzen.

Aus diesen Gründen haben wir uns dazu entschieden die Heizungsanlage vor dem 01.07.2015 zu erneuern. Mit dem Einbau unserer Ölbrennwertheizung in Verbindung mit Bio-Öl erfüllen wir die gesetzlichen Vorgaben und sparen Energiekosten.

Familie Eipper, Herrenberg

Schon sehr lange hatten wir den Wunsch unsere Warmwasser Bereitung durch eine Solaranlage zu unterstützen. Somit haben wir im Zuge der Dachsanierung gleich die Solaranlage in Kombination mit einem Gasbrennwertkessel installieren lassen.

Familie Benz, Aidlingen

Unsere Heizung stammte noch aus den 80er Jahren und somit war es absehbar, dass eine baldige Erneuerung anstand. Zugleich ist dies eine Aufwertung der Immobilie. So fiel unsere Entscheidung auf eine sehr effiziente Gasbrennwertanlage mit solarer Heizungsunterstützung. Auf Empfehlung entschieden wir uns für die Fa.  Brösamle. Wir waren sehr zufrieden und hatten immer einen sehr guten Kontakt zu Herrn Kopp und den Monteuren, welche sich immer Zeit nahmen. Unsere Fragen wurden stets beantwortet und wir wurden immer frühzeitig über die Vorkommnisse informiert. Die Ausführung war zu unserer vollsten Zufriedenheit.

Familie Kappler, Kuppingen

Mit dem Einbau einer neuen Heizungsanlage war mit wichtig, dass eine effiziente Gasbrennwertheizung installiert wird. In Verbindung mit einem Solarspeicher konnten wir die bereits vorhandene Solaranlage wieder integrieren.

 

 

 

Familie Sudhoff, Herrenberg

Für die Erneuerung unserer Heizungsanlage in Verbindung mit der Renovierung unserer zwei Bäder haben wir uns für die Firma Brösamle entschieden, weil uns eine schnelle Lieferung, Verlässlichkeit und Qualität wichtig waren. Außerdem haben wir uns für die Firma Brösamle auf Grund von Empfehlungen entschieden.

In den Bäder konnten wir jeweils eine komfortable bodenebene Dusche mit Schiebetür bzw. Falttür für die Duschabtrennung verwirklichen.

Familie Wirth, Ehningen

Im Zuge unserer Dachsanierung haben wir eine heizungsunterstütze Solaranlage installiert. Kombiniert mit einem effizienten Ölbrennwertkessel heizen wir in Zukunft umweltschonend und sparen Heizkosten. Die Entscheidung für die Ölbrennwertanlage haben wir getroffen, damit der vorhanden Öl-Erdtank weiter verwendet werden kann.

Familie Barth, Oberjesingen

Da unser Heizung ein gewisses Alter erreicht hat, haben wir uns entschieden von Öl auf Gas umzustellen und eine neue moderner Gasbrennwertanlage mit Solar installieren zu lassen. So heizen wir umwelt- schonender und sie ist auf dem neusten Stand. Durch das Umstellen auf Gas haben wir jetzt noch einen zusätzlichen Raum gewonnen, da der Öltank weg ist.

Familie Schöb, Gäufelden

Aufgrund der Platzverhältnisse in unserem Heizraum haben wir den vorhandenen Gaskessel unserer kombinierten Gas-/Solaranlage durch eine wesentlich kleinere Wandanlage ersetzen lassen. Die Firma Brösamle hat den schwierigen und beengten Umbau perfekt durchgeführt und sogar den besonderen Kundenwunsch nach einer vollständig über Internet konfigurierbaren Anlage ermöglicht.

Familie Schirmer, Darmsheim

Im Zuge der Modernisierung unseres Hauses haben wir eine neue Heizungsanlage installiert. Der Wechsel von Brennstoff Öl auf Gas war uns sehr wichtig, damit wir den Erdtank stilllegen konnten. Durch unser neues Gasbrennwertgerät verringert sich in Zukunft der Wartungsaufwand der Heizungsanlage. Ebenso entfällt die TÜV-Prüfung für den Erdtank.

 

 

Familie Stifter, Aidlingen Deufringen – 2014

Unsere alte Ölheizung war 35 Jahre alt. Dank unserer neuen Ölbrennwertheizung in Kombination mit der Solaranlage für WW-Bereitung heizen wir jetzt umweltschonender und sparen Heizöl. Beim Austausch unserer Heizunganlage haben wir auch die alten Heizöltanks aus Kunststoff demontiert und durch einen neuen GFK Tank ersetzt. Der neue Heizöltank ist diffusionsdicht, hierdurch ist gewährleistet, dass kein lästiger Ölgeruch mehr aus dem Tank entweichen kann.

Familie Menzel, Affstätt

Die Erneuerung unserer Ölheizungsanlage war auf Grund des Alters der Heizungsanlage erforderlich. Um unser Haus möglichst effizient zu beheizen, haben wir uns für eine heizungsunterstütze Solaranlage in Verbindung mit einem Pufferspeicher und einem Ölbrennwertgerät entschieden.

Dank des Edelstahl-Wellrohres für die Warmwasserbereitung, welches im Pufferspeicher integriert ist, erhalten wir immer frisches Dusch- und Badewasser.

Familie Marquardt, Gültstein

Unsere alte Heizung war schon 33 Jahre alt. Die Elektronik war schon teilweise defekt. Aus diesem Grund haben wir uns für eine effiziente Gasbrennwertheizung entschieden. Neben der Energieeinsparung schonen wir auch noch die Umwelt.

Familie Scheiber, Pfäffingen

Wir haben uns für eine Ölbrennwert-Kesselanlage entschieden, damit unsere Heizung wieder auf den Stand der Technik ist. Somit ist auch über die nächsten Jahre die Betriebssicherheit gewährleistet.

Familie Kreis, Aidlingen

Unsere alte Heizung war sehr Störungsanfällig. Daher haben wir uns entschieden  einen Gasbrennwertkessel und einen Pufferspeicher einbauen zu lassen und die zwei Geräte mit der vorhandenen Solaranlage zu verbinden.

Familie Günther, Nufringen

Pelletheizung mit Pufferspeicher

Seit 1973 beheizten wir unser Haus mit Elektro-Einzelöfen. Die Stromkosten sind in den vergangenen Jahren nach oben geschnellt und mit ihnen unsere Heizkosten. Eine Rentabilität war daher einfach nicht mehr gegeben. Zunächst haben wir an eine Gasheizung gedacht, allerdings gibt es in unserer Straße keinen Gasanschluss. Eine Ölheizung  konnten wir ausschließen, da wir keinen Öltank im Haus wollten und eher auf regnerative Energie setzten.Vor unserer Entscheidung zum Pelletheizsystem mit einem Pufferspeicher haben wir uns bei der Herbstschau am Stand der Firma Brösamle informiert. Dort kümmerten sich Mitarbeiter der Firma Brösamle um uns und haben uns über verschiedene Möglichkeiten zum Heizungsaustausch informiert. Dadurch haben wir einen sehr guten Eindruck von der Firma Brösamle bekommen, der sich im Verlauf des Umbaus voll bestätigt hat. Gefallen haben uns vor allem die schnellen Reaktionszeiten. Aufgrund der kompetenten Beratung war klar, dass der Brennstoff Pellet die günstigste Lösung ist. Durch den Brennstoffwechsel von Strom auf Pellest sparen wir rund 60 % Heizkosten. Außerdem heizen wir jetzt mit einem regenerativen Brennstoff und leisten damit einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz. Einen weiteren Vorteil bietet der Pufferspeicher. Eine Frischwasserstation liefert immer frisches, hygienisch einwandfreies Warmwasser zum Duschen und Baden. Die Elektroeinzelöfen wurden durch moderne Heizkörper ersetzt und mit einem Rohrleitungssystem an die neue Heizung angeschlossen. Zudem ist es jederzeit möglich, eine Solaranlage zum teilsolaren Heizen nachzurüsten.

Familie Dolde, Gäufelden

Luftwärmepumpe

Unser Haus ist aus den 70er-Jahren. Dementsprechend waren unsere bisherige Ölzentralheizung und der dazugehörige Erdöltank mit einem Alter von 40 Jahren nicht mehr ganz up to date. Eine Erneuerung wurde also dringend notwendig, zumal wir Angst vor dem Durchrosten des Tanks hatten. Aufgrund des Platzmangels konnten wir keine neuen Öltanks ins Haus integrieren. Dadurch fiel auch der Wechsel zum Brennstoff Pellet von vornherein aus. Als wir unser Haus mit neuen Fenstern und einem Vollwärmeschutz energetisch saniert haben, hat uns der Energieberater eine Wärmepumpe empfohlen.Durch die Senkung des Wärmebedarfs kann die Vorlauftemperatur deutlich gesenkt werden. Dadurch sinkt auch der zum Antrieb der Wärmepumpe benötigte Strombedarf. Die bereits installierte Photovoltaikanlage liefert über das Jahr so viel Strom, wie die Luftwärmepumpe verbraucht. Damit haben wir mit der Luftwärmepumpe ein passendes Heizsystem gefunden. Jetzt freuen wir uns auf deutlich niedrigere Heizkosten. Eine konkrete Aussage über die Einsparung ist allerdings erst nach einem Jahr Laufzeit möglich. Bereits unsere alte Heizung wurde von der Firma Brösamle gewartet. Ebenso hat sie unser Badezimmer modernisiert. Als zufriedene, langjährige Kunden haben wir deshalb auch den Auftrag zur Heizungserneuerung der Firma Brösamle erteilt, zumal das Paket, das uns angeboten wurde, sehr attraktiv war.

Familie Schröpfer, Altingen

Ölbrennwertheizung mit Solar

Unsere Heizungsanlage war in die Jahre gekommen:
Sie war rund 30 Jahre alt, die ältesten Teile stammten noch aus 1974. Dementsprechend hatten wir einen sehr hohen Ölverbrauch. Schon aus diesem Grunde war unser oberstes Ziel, Heizöl zu sparen. Bei der Erneuerung standen eine Luftwärmepumpe oder ein Heizsystem, das aus einer Ölbrennwertanlage und einer Solaranlage zum teilsolaren Heizen besteht, zur Wahl. Die Luftwärmepumpe kam nicht infrage, da unser Haus nicht zu diesem System passt – die Folge wären recht hohe Stromkosten gewesen. Wir sind schon sehr lange Kunden der Firma Brösamle und haben nur gute Erfahrungen mit dem Kundendienst gemacht. Deshalb ging unser Auftrag wieder an die Firma Brösamle.Jetzt haben wir eine Röhrensolaranlage zum teilsolaren Heizen auf unserem Flachdach. Sie ist zusammen mit der Ölbrennwertanlage in einen Pufferspeicher eingebunden. Die Sonne schickt keine Rechnung – und wir sparen richtig Geld. Das macht sich im Sommer beim Brauchwasser und im Frühjahr und Herbst beim teilsolaren Heizen deutlich bemerkbar. Innerhalb dieser Zeit ist unsere Ölbrennwertheizung nicht in Betrieb. Ein weiterer Spareffekt entsteht durch die effektive Energienutzung bei der Brennwerttechnik – unsere Heizung braucht jetzt ca. 2.000 Liter weniger als vorher. Bereits jetzt ist klar, dass sich die Entscheidung für die Heizungsmodernisierung gelohnt hat.

Familie Büddicker, Herrenberg

Das Ziel für unsere neue Heizungsanlage ist es von nun an unsere komlpettes Haus mit den gleichen Energiekosten zu beheizen, wie bisher für die Erdgeschoss Wohnung benötigt wurde. Somit haben wir uns für einen Pelletskessel in Kombination mit einer Solaranlage zur heizungsunterstützung entschieden. Sehr angenehm ist der natürliche Holzgeruch statt wie bisher der Ölgeruch im Tankraum.

Familie Haulitschke, Jettingen

Ölbrennwertheizung mit Solar

Wir haben ein neues Haus gekauft, indem die vorhande Heizung und der Öltank alt waren. Durch die vielen Umbauarbeiten die wir vor nehmen mussten  haben wir uns auch für eine neue Ölbrennwertheizung mit Solar entschieden.

Familie Ranziger, Öschelbronn

Ölbrennwertheizung mit Solar

Unsere alte Heizung ist in die Jahre gekommen und defekt. Somit musste sie ausgetauscht werden. Wir haben uns für eine Ölbrennwertheizung entschieden. Zusätzlich haben wir eine Solaranlage installieren lassen um die Heizung umweltschonend zu unterstützen.

Familie Krämer, Herrenberg

Ölbrennwertheizung mit Solar

Aufgrund dem Alter unserer alten Heizung haben wir uns für eine neue Ölbrennwertheizung mit Solar für Erwärmung des Trinkwassers entschieden. Da Fa. Brösamle unsere alte Heizung schon betreut hat und wir sehr zufrieden mit Ihnen sind, haben wir uns wieder für die Zusammenarbeit entschieden.

Familie Acker, Altingen

Pelletsheizung

Unsere Ölheizung war alt und musste erneuert werden. Die stetig steigenden Ölpreise und die Unsicherheiten in der Politik haben uns dazu bewegt auf erneuerbare Energien umzusteigen. Mit unserer neuen Pelletheizung sparen wir Heizkosten und schonen die Umwelt.

Familie Heumesser, Altingen

Ölbrennwertheizung mit Solar

Der steigende Ölpreis und das alter unserer Heizungsanlage haben uns dazu bewegt eine neue Heizung einbauen zu lassen. Wir heizen jetzt energieeffizienter mit einer Ölbrennwertkesselanlage. Durch unsere Solaranlage sparen wir noch mehr Energie ein, unterstützen die Heizungsanlage und erfüllen das EWärmeG / Erneuerbare-Wärme-Gesetz zur Nutzung von 10% erneuerbaren Energien.

Familie Szomolay, Aidlingen

Pelletsheizung mit Solar

Die vorhandene Ölheizung war alt und auch nicht mehr betriebssicher. Auch haben uns die ständig steigende Ölkosten Sorgen bereitet, Deshalb haben wir uns entschieden, in ein neues Heizsystem zu investieren. Oberstes Ziel von uns war es, auf ein günstigen Energieträger umzurüsten.

Wir haben uns für eine Kombination eines Pelletskessels in Verbindung mit Solarer solarer Heizungsunterstützung entschieden. Die Sonne schickt keine Rechnung und der Brennstoff Pellet kostet rund die Hälfte weniger als das Heizöl. Thomas Schmickl hat mit uns gemeinsam die Anlage geplant. Die Beratung hat uns voll und ganz überzeugt. Auch unser Vater und Bruder haben die Firma Brösamle empfohlen, da sie sehr gute Erfahrungen gemacht haben.